Manuelle Lymphdrainage

Unter manueller Lymphdrainage versteht man ein manuelles Ab- und Weiterführen der Gewebsflüssigkeit. Das Prinzip beruht im Gegensatz zur herkömmlichen Massage auf einer bestimmten Grifftechnik. Dabei werden durch flaches Auflegen der Hände mit fein dosiertem Druck rhythmisch-kreisende-pumpende Bewegungen ausgeführt. Zur Konservierung des Behandlungserfolges ist eine anschließende Bandagierung notwendig. Zusätzlich ist die Versorgung mit einem Kompressionsstrumpf für den Alltag. Die manuelle Lymphdrainage zeigt sehr gute Behandlungserfolge bei den unterschiedlichen Erkrankungen wie z.B. Lymphödeme nach Entfernung von Lymphknoten nach Operationen oder schweren Unfällen und bei chronisch venöser Insuffizienz.

Behandlungsdauer: 30 Min, 45 Min oder 60 Min je nach Verordnung


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken